Entdecken Sie den Design Sprint, ein Innovations-Prozess

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, was ein Innovations-Sprint ist, wie er Tag für Tag funktioniert und warum Sie weltweit führenden Unternehmen folgen sollten, die ihn in der Vergangenheit eingesetzt haben.

Innovation! Das ist ein tolles Wort. Ein Wort mit so vielen verschiedenen Bedeutungen. Ein Wort, das tonnenweise Bilder im Kopf eines Lesers erzeugt. Innovation kann in der Regel als zwei völlig unterschiedlichen Dinge betrachtet werden. Entweder ist Innovation das Genie in der Dusche, das einen „Aha“-Moment hat und damit zu einer Revolution in der Technologiebranche führt. Oder es sind langjährige Forschung und Entwicklung in seriösen Labors mit Leuten in weissen Mänteln und einem intelligenten Humor.

Doch heute würden wir gerne Ihre Auffassung von Innovation ändern. Bei Enigma glauben wir, dass es nichts Mystisches oder Magisches an Innovation gibt. Wir glauben, dass es Prozesse gibt, die Unternehmen und Einzelpersonen dabei helfen können, innovativer zu sein. Und wir glauben auch, dass solche Prozesse schnell ablaufen können. Sind wir allein in diesem Glauben? Sicherlich nicht: Die Erfinder des Design-Sprints oder der Innovation Sprint Methodik von Google teilen genau die gleiche Meinung.

Was genau ist der Innovations-Sprint?

Der Design-Sprint ist eine Methode, die von Jake Knapp erfunden wurde. Um die Innovation zu standardisieren, schuf dieser Googler einen strukturierten, einwöchigen Prozess, der den Design-Thinking Ansatz umrahmt. Jake Knapp beabsichtigte, dass diese Methode für die Produktion von mobilen Anwendungen und Webanwendungen verwendet wird. Aber sie kann auch eingesetzt werden, um jede Dienstleistung, jedes Produkt oder jede Idee zu prototypisieren.

Okay, jetzt haben Sie einen ersten Ansatz an Wissen über einen ziemlich klugen Kerl bei Google erlangt, der eine neue Methode erfunden hat. Aber was macht diese Methode? Wie können Sie von dieser Methode profitieren?

Der Innovations-Sprint ist ein fünftägiger Innovations-Prozess. In nur fünf Tagen gehen Unternehmen und Einzelpersonen von einer kritischen Geschäfts-Frage zu einer ersten Version ihrer Idee über, die sie bereits mit Kunden getestet haben.

Mit anderen Worten, ein Design-Sprint ist eine intensive Woche harter Arbeit, die Ideen zum Leben erweckt.

Wie funktioniert eine Innovations-Sprint Woche?

Wer muss anwesend sein?
Ein Innovations-Sprint funktioniert nur, wenn alle wichtigen Stakeholder einbezogen werden. Ein solcher Prozess kann nicht mit nur einem Teil des Unternehmens stattfinden. Sie brauchen ein multidisziplinäres Team. Aber noch wichtiger ist, dass die Entscheidungsträger während des Sprints anwesend sein müssen, damit Sie die Dinge schnell in Bewegung setzen können.

Natürlich muss nicht jeder Mitarbeiter des Unternehmens in den gesamten Prozess eingebunden werden. Aber es ist wichtig zu wissen, wann jede einzelne Person involviert sein muss und dafür sorgt, dass dies auch geschieht.

Ein einwöchiger Sprint, Tag für Tag.

Im folgenden Abschnitt sehen Sie, wie ein Sprint von Montag bis Freitag funktioniert. Wer hat gesagt, dass am Wochenende gearbeitet wird?

Montag
Der erste Tag ist das, was wir eine Entdeckungsphase nennen können. Alles beginnt mit von der Natur best geschaffenen Kollaborationswerkzeug: Konversation. Nach einem strukturierten Gespräch kann das Team ein langfristiges Ziel definieren. Um einen vollständigen Überblick über die Herausforderung zu erhalten, erstellen sie eine visuelle Darstellung der verschiedenen Bereiche des Problems.

Jetzt ist es an der Zeit, die Experten heranzuziehen. Nein, nicht die von der CSI-Show. Wir sprechen von den Experten in Ihrem Unternehmen, die am besten über Ihr Geschäft und Ihre Kunden Bescheid wissen. Die Experten werden ihr eigenes Wissen und ihre Erfahrungen teilen. Somit ist die Entdeckungsphase abgeschlossen.

Am Ende des ersten Tages ist Ihr Ziel klar. Sie haben nun eine komplette Karte der Herausforderung zur Hand. Gemeinsam entscheiden Sie, welcher Teil der Herausforderung interessant genug ist und innerhalb einer Woche bewältigt werden kann.

Dienstag
Nach der Entdeckung des Problems ist Dienstag derjenige Tag, um Lösungen zu finden. Leider fallen gute Lösungen nicht vom Himmel. Sie brauchen also gute Inspiration, Fallstudien und bestehende Ideen. Alle diese inspirierenden Elemente werden dem Team vorgestellt, damit es diese als Ausgangspunkt nutzen kann.

Am Nachmittag beginnt jedes Teammitglied, diese Inspirationen gemeinsam zu “hacken”. Dies geschieht durch visuelles Denken. Die Idee hier ist, nur konkrete Ideen zu präsentieren und das übliche Powerpoint Slide Deck mit Schlagwörtern und Aufzählungszeichen zu vermeiden. Visuelles Denken erleichtert es jedem Teammitglied, sich einzubringen, seine Meinung über die Arbeit zu äussern und sie zu verbessern.

Der Dienstag ist auch ein kleiner Plantag. Jetzt, da Sie einen Überblick über alle Ideen haben, die Ihr Team gefunden hat, wissen Sie auch, wen diese Ideen betreffen werden. So können Sie bereits mit der Planung des Kundentests vom Freitag beginnen und Kunden zu Interviews einladen.

Mittwoch
Ziel des Mittwochmorgens ist es, mit der Auswahl und Priorisierung von Ideen zu beginnen. In diesem Prozess geht das Team die Ideen durch, die am Dienstag vorgestellt wurden und entscheidet, wer das Problem, das am Montag definiert wurde, am ehesten lösen kann.

Am Nachmittag geht das Team dann tiefer auf die Details der ausgewählten Idee ein. Dann erstellen Sie ein Storyboard. Dies ist im Grunde eine Geschichte, die die verschiedenen Komponenten oder Merkmale Ihrer Idee im Kontext des Benutzers zeigt.

Donnerstag
Donnerstag ist der Tag, an dem es richtig schmutzig wird! Sie werden mit dem Prototyp beginnen. Prototyping ist im Grunde eine Möglichkeit, Produkte, Dienstleistungen oder Ideen zu simulieren, um sie dann zu testen. Sie müssen nicht die echte Sache erstellen, sondern sich nur etwas vorstellen, was die Kunden verstehen können, damit sie Ihnen Feedback dazu geben. Was halten die Kunden davon? Wie würden sie es benutzen? Was funktioniert nicht?

In der Prototyping-Phase konzentrieren Sie sich vor allem auf den für den Anwender sichtbare Teil. Alle Details über Logistik und Technik sind nicht für diese Woche. Ziel ist es, den Wert und das Potenzial Ihrer Idee für den Kunden zu testen.

Sobald Ihr Prototyp fertig ist, bereiten Sie die Tests für den nächsten Tag vor. Sie müssen erneut abklären, ob die Kunden, die Sie eingeladen haben, wissen, wo und wann sie Sie treffen. Dann haben Sie natürlich eine kurze Nacht zum Schlafen, denn Ihr Prototyp muss noch einmal verbessert werden, bevor die Kunden am nächsten Tag den Raum betreten.

Freitag
Es ist der letzte Tag. Am Freitag liegt Ihr Hauptaugenmerk darauf, Ihren Prototypen mit Ihren Kunden zu testen. Sie zeigen ihnen Ihr Produkt, Ihre Idee oder Dienstleistung. Sie stellen ihnen viele Fragen. Sie protokollieren sorgfältig ihre Reaktionen und das, was Sie daraus gelernt haben.

Am Ende dieses Tages haben Sie nur eine Woche gebraucht, um zu wissen, ob Ihre Kunden einen Wert in Ihrer Idee sehen und wo es noch Verbesserungsmöglichkeiten gibt. Normalerweise können Sie auch entscheiden, ob der gesamte Sprint ein Erfolg war. Zum Beispiel, wenn es geholfen hat, eine schlechte Idee zu eliminieren oder einen kleinen Rohdiamanten zu finden, den das Team weiter entwickeln will.

Was sind die Vorteile eines Design-Sprints?

Es dauert nur eine Woche
Das ist der offensichtlichste Vorteil eines Innovations-Sprints: Er ist wirklich schnell. In einer Woche haben Sie schon etwas Greifbares. Sie haben Ihre Idee, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung getestet. So können Sie schon nach einer Woche bessere Entscheidungen über die Zukunft dieser Idee, dieses Produktes oder dieser Dienstleistung treffen.
Teamwork
Das Interessante an einem Sprint ist, dass er alle wichtigen Akteure zusammenbringt. Da ein Sprint eine ziemlich intensive Arbeitswoche ist, gibt es eine Art Bindung zwischen den Teammitgliedern. In gewisser Weise hat man das Gefühl, dass alle Beteiligten jetzt Waffenbrüder sind, die nebeneinander gekämpft haben.
Schnelles Feedback und Validation
Der letzte Tag der Sprint-Woche wird genutzt, um Ihre Prototypen zu testen. Weil das Testen der Abschluss des Sprint-Prozesses ist, beenden Sie die Woche mit dem Wissen, ob Ihre Idee, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung ein Potenzial für Ihre Endverbraucher hat.

Aber Sie erhalten nicht nur die Validierung von den Endbenutzern. Da die Entscheidungsträger Teil des Sprints sind, müssen Sie nicht lange auf eine Validierung warten. Am Ende der Woche haben Sie nun das Feedback von Ihren Endanwendern und wichtigen Entscheidungsträgern. Fantastisch, oder?
Schlechte Ideen schneller vernichten
Innovation ist kein Märchen, in dem immer alles funktioniert. Viele der besten Innovationen der Welt sind entweder aus Versehen oder durch harte Arbeit entstanden. Und viele Ideen, die am Anfang super innovativ oder interessant klingen würden, waren für den Endverbraucher gar nicht interessant.

Ein wesentliches Ergebnis des Sprint-Prozesses ist, dass er Ihnen ein tatsächliches Verständnis für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung vermittelt. Es sind nicht mehr nur ein Haufen Folien oder Schlagwörter. Es ist greifbar. Und sobald eine Idee, ein Produkt oder eine Dienstleistung greifbar wird, können Sie schnell erkennen, ob sie einen Wert hat. Deshalb hilft Ihnen ein Innovations-Sprint, schlechte Ideen schneller zu vernichten und für Ihre nächste grosse Idee zu lernen.

Wer nutzt den Innovations-Sprint Prozess?

Natürlich wird das Innovations-Sprint Verfahren bei Google seit seiner Entwicklung genutzt. Aber es gibt weltweit viele Unternehmen, die das Design-Sprint Verfahren einsetzen. Hier ein paar Beispiele von globalen Organisationen, die diesen Prozess genutzt haben:

  1. Die Vereinten Nationen: Increasing food donations with design sprints
  2. Das Britische Museum: Improving wayfinding at the Museum
  3. KLM Airlines: Improving the Airport experience
  4. Spotify: Creating new products

Lernen Sie Jake Knapp - den Sprint-Gründer - kennen.

Im folgenden Video erklärt Jack Knapp, der Schöpfer des Innovations Sprints, wie seine Methodik funktioniert.

Mehr Ressourcen für den Innovator in Ihnen

Innovations-Sprints sind nur eines der Werkzeuge in der Innovatoren Toolbox. Da Sie es bis zum Ende dieses Artikels geschafft haben, können Sie ein wirklich neugieriger Mensch sein. Hier sind noch ein paar weitere Ressourcen, um Ihre Mentalität auf die nächste Stufe zu bringen: