Erfolgreiches Marketing-Comeback nach COVID-19

Enigma hat ein Webinar organisiert, um Ihnen zu vermitteln, wie Sie Leads generieren, Cold-Leads von Hot-Leads zu unterscheiden und wie Sie in einer durch die Pandemie veränderten Welt erfolgreich Geschäfte machen können.

COVID hat vielen Unternehmen erhebliche Schwierigkeiten bereitet. Und es ist noch nicht vorbei: Die meisten Networking-Events werden drastisch reduziert oder sogar abgesagt. Geschäftsreisen kommen nur noch selten vor. Und wer von zu Hause aus arbeitet, verabredet sich mittags auch nicht mehr zum Geschäftsessen.

Diese neue Realität verpflichtet uns dazu, unsere Arbeits- und Verkaufsmethoden zu überdenken.

  • Wie schaffen Sie also Ihr erfolgreiches Marketing-Comeback?
  • Wie können verkaufen und Ihr Unternehmen wieder auf Kurs bringen?
  • Welche Mittel und Methoden funktionieren in dieser neuen Welt nach dem Coronavirus?

Bei Enigma mussten wir unsere Verkaufstechniken schnell anpassen. Und wir haben festgestellt, dass es sehr gut funktioniert.

Aus diesem Grund haben Olivier Kennedy und ich eine Videokonferenz organisiert, um unsere Erfahrungen mit Ihnen zu teilen. Wir haben die Teilnehmer in unsere Methoden sowie in die entsprechenden CRM- und Dashboard-Tools eingeführt.

In diesem Artikel fasse ich die wichtigsten Tipps zusammen. Sie finden diese auch in der Video-Aufzeichnung der Konferenz.

Schauen Sie sich unser 1-stündiges Webinar zum Thema Verkaufen auf Distanz jetzt kostenlos an. Füllen Sie einfach das Formular aus und Sie werden zum Video weitergeleitet.

Wie man Leads generiert

Surfen im Internet ist nicht gleich surfen im Internet. Personen die sich im Web bewegen, haben eines von drei Motiven:

  • Flanieren → die Person bewegt sich ohne konkretes Ziel von Link zu Link, sie lässt sich von dem leiten, was ihr vorgeschlagen wird.
  • Information → Die Person sucht nach spezifischen Informationen über ein Thema, eine bestimmte Situation, ein Produkt oder eine Dienstleistung.
  • Transaktion → Die Person ist im Internet, um eine bestimmte Handlung durchzuführen: einen Kauf tätigen, sich für ein Webinar anmelden, eine Dienstleistung erhalten.

Und in der Tat ist es sehr wichtig, diese drei Motive zu verstehen, denn in jeder dieser Situationen gibt es einen geeigneten Handlungsansatz. Wer den falschen Ansatz wählt, der brennt aus: der Aufwand von Zeit und Ressourcen ist zu gross im Vergleich zum erzielten Ertrag.

Wie man Cold-Leads zu Hot-Leads macht

Ein sehr interessanter Ansatz in dieser Phase ist das Inbound-Marketing. Diese Herangehensweise an das Thema Marketing basiert auf Inhaltsstrategien. Wir versetzen uns in die Lage von Interessenten und versuchen, alle Fragen, die sie haben könnten, in Betracht zu ziehen.

Anschliessend produzieren Sie Inhalte, wie Videos oder Blog-Beiträge, die Antworten auf diese Fragen geben. Das allein reicht aber noch nicht aus. Sie müssen die Personen identifizieren, die an Ihren Themen interessiert sind.

Dies ermöglicht es Ihnen, Ihren potenziellen Interessenten immer nützlichere und besser auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Informationen zu geben.

Mit einem guten CRM-Tool erhalten Ihre Interessenten Punkte die sich entsprechend ihrer Interaktionen mehren: Lesen sie Ihre E-Mails, gefallen ihnen Ihre Blog-Beiträge, usw.?

Je höher die Punktzahl, desto attraktiver ist Ihr Interessent, respektive umso grösser ist die Kaufbereitschaft.

Wie wird aus einem Lead ein Kunde?

Anhand der Punktzahl wissen Sie, wer die geeignetsten Interessenten im Verkaufsprozess sind. Daher sollten Sie dort mit Ihren Verkaufsbemühungen ansetzen.

Aber wie macht man das am besten? Klassische Verkaufsmitarbeitende mögen den direkten Kontakt. Sie treffen gerne Interessenten, diskutieren und üerzeugen mit ihrem Charme und Gesprächstalent. Auf Distanz fällt ihnen das ein bisschen schwerer.

Durch den Einsatz eines CRM ist es jedoch möglich, die fehlende Präsenz sehr gut zu kompensieren. Sie wissen genau, was jeder potenzielle Kunde gesehen und gelesen hat. Sie kennen seine Bedürfnisse und Interessen und diese Informationen können Sie sich zu nutzen machen.

Mit Hilfe dieser Informationen ist es durchaus möglich, potenzielle Kunden anzurufen und mit ihnen über ihre jeweiligen Interessen zu sprechen. Meistens funktioniert es sehr gut, und sie sind gesprächsbereit. Wenn Sie mit ihnen über ihre aktuellen Anliegen und Bedürfnisse sprechen können Sie genauso gut eine Beziehung aufbauen wie in einem echten Gespräch.

Ich hoffe, dass diese Tipps Sie überzeugt haben, in den Verkauf auf Distanz einzusteigen. Zögern Sie nicht, mir Ihre ersten Erfahrungen mitzuteilen. Ich freue mich zu hören, ob Ihnen meine Ausführungen geholfen haben.

Und wenn ich kann, stehe ich Ihnen auch weiterhin gerne mit Rat und Tat zur Seite 😙