Guerilla-Marketing «Die Genfer Verfassung»

L'Entente

Ambition

Ziel war es, den Bekanntheitsgrad der neuen Genfer Verfassung und der damit verbundenen Problematik im Hinblick auf die Abstimmung vom 14. Oktober 2012 zu erhöhen. Abgesehen von politischen Extremen hatten die Rechte und die Linke die Ja-Parole herausgegeben. In diesem konsensualen Kontext und dem Ziel, sich von anderen klassischen und institutionellen Kampagnen zu unterscheiden, wurde eine Guerilla-Marketing-Aktion entwickelt. Diese sollte das Interesse der Bürger wecken und sie ermutigen, wenigstens einen Artikel dieser neuen Verfassung zu lesen.

Action

Konzept

Demonstranten aus dem 19. Jahrhundert wurden ins Jahr 2012 geschickt, um den immensen Unterschied zum Umfeld von 1847 zu illustrieren. So sollte die Modernität und Aktualität der neuen Verfassung unterstrichen werden. Aus den vielen Texten zur neuen Version, über die jetzt abgestimmt werden sollte, wählten wir verschiedene Artikel aus, die die breite Zustimmung ausdrückten. Auf dieser Grundlage kreierten wir extreme und gegenteilige Slogans.

Event

Organisation einer vorgetäuschten Protestaktion aus dem 19. Jahrhundert in Genf. Rund fünfzig Personen, die ihre Kostüme stolz zur Schau stellten, zogen durch die Strassen. Wütend schrien sie ihre schrecklichen Slogans und unterstützten ihre Aktion mit Plakaten, Spruchbändern und Flyern.

STRATEGY Olivier Perez Kennedy
ART DIRECTION Pascal Wicht
CAMPAIGN MANAGEMENT Emilie Saucy
DRAMATURGY Michel Favre
PRODUCTION Sébastien Pochelon
PHOTOGRAPHY Stéphane Gros
COSTUMES Noémie Stalder

Credits

Strategy Olivier Kennedy
Art direction Pascal Wicht
Campaign Manager Emilie Saucy
Photography Stéphane Gros