Strategie für «Earlier Mona Lisa»

Mona Lisa Foundation

Ambition

Die «Mona Lisa» von Leonardo da Vinci ist eines der berühmtesten Gemälde der Welt. Sie ist im Louvre ausgestellt und gilt als Referenzwerk. Die «Mona Lisa» ist das meistbesuchte Kunstwerk aller Zeiten und hat viele Künstler inspiriert. Über die Jahrhunderte hinweg ist ein wahrer Mythos um das Rätsel La Gioconda entstanden.  Die Mona Lisa Foundation mit Sitz in Zürich ist im Besitz einer früheren Version dieses Werks, die Leonardo da Vinci zehn Jahre vor derjenigen im Louvre gemalt hat.

Während zehn Jahre wissenschaftlicher Analysen und historischer Recherchen hat die Foundation unzählige Beweise für die Echtheit des Werks gesammelt.  Anfang 2012 entwickelte Enigma eine Strategie, um dieses Werk der breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

 

 

Action

In einem ersten Schritt schufen wir eine Corporate Identity, die die Werte der Mona Lisa Foundation widerspiegelt. Auf dieser Grundlage konnten wir Instrumente und eine Kommunikationsstrategie entwickeln. Gemeinsam entwickelten wir eine Strategie für die weltweite Lancierung in drei Phasen: Teaser, Lancierung und Long Tail.

Als Basis für unsere Kommunikationsstrategie verwendeten wir den Mythos La Gioconda. Als Vorbereitung zur Lancierung stellten wir die Fragen zum berühmten Gemälde von Leonardo da Vinci wieder in den Raum. Dadurch konnten wir die Neugier und das Interesse der Öffentlichkeit von Neuem wecken. Wir wählten dazu den Kanal der sozialen Netzwerke, wodurch wir rasch eine Community von Laien und Kunstliebhabern vereinigten und leicht mit ihnen Kontakt aufnehmen konnten.

Als eigentliches Markenzeichen und Kern unserer Kommunikationsstrategie präsentiert sich die Website der Foundation in einem sehr klaren Design, was es erlaubt, das Werk von Leonardo da Vinci ganz ins Zentrum zu stellen.  Die Website ist das Ergebnis einer langen Zusammenarbeit, die es möglich gemacht hat, all die wissenschaftlichen und historischen Studien zum Werk zu ordnen und zu strukturieren. So erscheinen sie denn auch auf der Website. Und schliesslich kann sich die Website dank ihres Responsive Designs sowohl an ein Handy, ein Tablet oder einen PC anpassen.

Mit einer einschlägigen und nach klar definierten Kriterien gestalteten Online-Werbekampagne auf Google und Facebook konnten wir eine optimale Sichtbarkeit erzielen.

Die Vernissage, an der das Werk vorgestellt wurde, war der Höhepunkt der Strategie. Dank des guten Zusammenspiels aller Kommunikationsmassnahmen während mehrerer Monate konnte mit diesem Schlüsselmoment die «Earlier Mona Lisa» der internationalen Presse gezeigt werden. Ein präzises Online-Monitoring ermöglichte auch die Präsentation des Werks über die Website und die sozialen Netzwerke.

 

 

Impact

Mehrere Ziele wurden erreicht. Das erste Ziel war, den Mythos La Gioconda wiederzubeleben, was dank der sozialen Netzwerke möglich war. Das zweite, für die Foundation noch wichtigere Ziel war die Anerkennung der «Earlier Mona Lisa» als weitere Mona Lisa. Die vielen diesbezüglichen Artikel und Online-Kommentare bestätigen das Erreichen dieses Ziels weitgehend.

Sehen Sie hier den Impact in Zahlen:

News
Presse: über 1500 Artikel in der internationalen Presse
Fernsehen: Übernahme der Information auf über 60 Fernsehkanälen

Online
Von 0 auf 2000 Fans in sechs Tagen auf Facebook
Über 15’000 Aufrufe des Dokumentarfilms auf YouTube in weniger als 24 Stunden
Über 9500 einmalige Besucher zwischen 15.00 und 23.59 Uhr nach dem Aufschalten der Website

32’692 Besucher der Website, davon 28’259 einmalige Besucher.
Über Google Adwords wurden in der ersten Woche 9’947’701 Personen erreicht.
Auf Facebook erreichten wir 813’050 Personen pro Woche. Die Website «Mona Lisa – The Earlier Version» erhielt ein A+ und war aktiver als 93 Prozent aller Facebook-Seiten.

 

Sehen Sie hier die besten internationalen Artikel, Videos und Reportagen zu dieser .

Hier geht es zur Website der .

 

Credits

Startegy Olivier Kennedy
Design Strategy Pascal Wicht, Agathe Altwegg
Development Pierre Dumont, Luigi Iannitelli